Erfahrungsbericht Coronis Uniti

Ein Monitor statt zwei - Coronis Uniti ersetzt Befundarbeitsplatz

 

`Körpergrafie´, so heißt die neue Radiologische Gemeinschaftspraxis von Dr. Frank Stöblen in Essen. Der Name soll das Selbstverständnis der Radiologen ausdrücken: „Den individuellen Fragestellung des Patienten gerecht werden und die Untersuchung möglichst kunstfertig durchführen und befunden“, wie Dr. Stöblen es formuliert. Die Besprechung der Bilder und Befunde mit dem Patienten nimmt in diesem Prozess eine sehr wichtige Rolle ein.

 

Die Praxis besteht seit April 2015 und sieht sich als engagiertes Institut für Radiologie und diagnostische Radiologie. Die hellen, modern und ansprechend eingerichteten Räume am Alfredusbad 8 bieten Modalitäten, die das gesamte Spektrum der bildgebenden Verfahren sowie minimalinvasive Untersuchungen abdecken. Mit zwei Radiologen erwartet die Praxis im ersten Jahr etwa 15.000 Patienten.

 

Die Philosophie der Gemeinschaftspraxis lautet `Diagnose ist der erste Schritt zur Heilung´. „Um dem gerecht zu werden, benötigen wir nicht nur eine moderne Bildgebung, sondern auch hochwertige Monitore für die Befundung“, stellt Dr. Stöblen heraus. Der Facharzt für diagnostische Medizin arbeitet bereits seit mehr als 12 Jahren mit Lösungen des belgischen Anbieters Barco. „Ich kenne sie aus meiner früheren Praxis, arbeite aber während meiner Tätigkeit als Leitender Arzt in einem Krankenhaus auch mit anderen Displays“, so Dr. Stöblen. Was überzeugt ihn nun besonders an den Barco-Geräten? „Die hohe Qualität und Stabilität“, sagt der Radiologe sofort. Er könne sich an keine ernsten Probleme erinnern, auch die Qualitätsmessungen hätten nie Anlass zu Beanstandungen gegeben. Für den Kaufmann in Dr. Stöblen ist aber ein weiterer Aspekt erwähnenswert, die Fünf-Jahre-Vollgarantie auf die Monitore. „So ist unser Investitionszyklus komplett abgedeckt und wir müssen uns in der Zeit keine Sorgen um unser Handwerkszeug machen“, freut sich der Praxisbetreiber.

Schild Körpergrafie Praxis Essen Eingang von Dr. Stöblens Praxis "Körpergrafie" in Essen

Langjährige Beziehungen tragen

 

Noch länger als mit Monitoren von Barco arbeitet Dr. Stöblen bereits mit BW Plus Röntgen zusammen – seit nunmehr über 15 Jahren. „Im Medizinproduktebereich gibt es viele Dienstleister, aber BW Plus macht auch, was es vorher angekündigt hat. Die Zuverlässigkeit ist schon sehr ausgeprägt“, berichtet der Radiologe. Neben der Beschaffung hat das Technologie- und Handelsunternehmen aus Kamp-Lintfort auch die Beratung der Körpergrafie übernommen, unter anderem hinsichtlich der Monitorausstattung.

 

Wenig verwunderlich, dass die Radiologen der Praxis mit Befundmonitoren von Barco arbeiten, darunter mit dem Coronis Fusion ein 6-Megapixel-Farbdisplay. Der Blickfang der Praxis – zumindest aus diagnostischer Sicht – steht jedoch im Büro und damit am Arbeitsplatz von Dr. Stöblen: das Barco Coronis Uniti, ein diagnostisches Monitorsystem mit 12 Megapixel für PACS-Anwendungen und die Mammografie. „Das Display vereint alle unsere Anforderungen in einem Gerät“, freut sich Dr. Stöblen. „Ich kann Aufnahmen aus dem Röntgen, aus CT und MR und der Mammografie an einem Bildschirm befunden, egal ob schwarz-weiß oder farbig. Früher brauchte ich dafür wenigstens zwei Arbeitsplätze. Selbst die Tomosynthese mit 3D-Bewegtbildern befunde ich am Coronis Uniti.“ Und die Komplettlösung zahlt sich nach Aussage des Radiologen auch aus. Gegen die Anschaffungskosten für zwei hochauflösende Mammografiedisplays und einen weiteren farbigen Befundmonitor mit wenigstens drei Megapixeln gerechnet, schneidet der Uniti gut ab. Dr. Stöblen nennt noch ein weiteres Argument: „Wenn ich meine gesamte Diagnostik an einem Arbeitsplatz erledigen kann, ist das nicht nur bequemer, ich bin auch schneller.“

Barco Coronis Uniti Der Coronis Uniti im Einsatz (Duplizierung auf Demonstrationsmonitor)

Schnellere und sichere Befundung dank Softwareunterstützung

 

Klar ist für den Essener Radiologen, dass die Sicherheit der Befundung durch einen qualitativ hochwertigen Monitor erhöht wird, weil etwa veränderte Strukturen leichter ins Auge fallen. Unterstützt wird das beim Coronis Uniti durch spezielle Softwaretools. Ein Beispiel ist SpotView, mit dem mittels eines Lichtpunkts Details im Bild betont werden können, ein weiteres I-Luminate, mit dem die Helligkeit eines Teils des Displays verdoppelt wird, um dort Röntgenfilme direkt mit den Aufnahmen auf dem Display zu vergleichen.

 

Eine weitere spezielle Software unterstützt die Befundbesprechnung mit dem Patienten. „Der sitzt, nachdem ich ihn ins Besprechungszimmer gebeten habe, bequem auf einem Sofa. Gegenüber an der Wand, hinter dem Radiologen, ist ein großer Demonstrationsmonitor angebracht. Auf dem sieht der Patient nun alle Aufnahmen, die ich auch auf meinem Monitor sehe, sie sind dupliziert“, erläutert Dr. Stöblen den Ablauf und fährt fort: „So kann ich die Befunde erläutern, bestimmte Strukturen markieren oder mit der Lupe hervorheben. Das kommt sehr gut an und entspricht unserem Standard der Röntgendienstleistung. Wie so vieles bei den Lösungen von Barco ist auch das konsequent zu Ende gedacht.“

Dr. Stöblen Team Essen In Dr. Stöblens Praxis ist man vom Coronis Uniti begeistert.

Automatische QS-Software spart Zeit und Geld

 

Die Kalibrierung und Qualitätssicherung beschäftigt alle radiologischen Einrichtungen, die einen mehr, die anderen weniger. Körpergrafie gehört zu letzteren. Warum? Weil die Gemeinschaftspraxis mit MediCal QAWeb arbeitet und die Software ihre Aufgaben im Hintergrund erledigt. „Das erspart uns Technikereinsätze und ist kostengünstiger“, lobt Dr. Stöblen.

 

Die nötigen Maßnahmen laufen im Hintergrund ab, ohne dass die Radiologen in ihrer Arbeit beeinträchtigt werden oder sie manuell einleiten zu müssen. Zu einem definierten Zeitpunkt startet die Prüfung automatisch gemäß der Richtlinien, die man in der Software hinterlegt hat. Die jeweiligen Ergebnisse meldet QAWeb dann ebenfalls automatisch an Barco, die so frühzeitig, bevor Probleme an einem Monitor auftreten, eingreifen könnten. „Das funktioniert sehr zuverlässig und unterstützt uns maßgeblich bei der Einhaltung der Qualitätssicherungsvorschriften“, bilanziert Dr. Frank Stöblen.

 

Körpergrafie überwacht alle Monitore mit MediCal QAWeb. „Ich mag Dinge, die im Hintergrund laufen und um die ich mich nicht kümmern muss. Mit BW Plus und Barco habe ich Partner gefunden, auf die ich mich verlassen kann“, so der Radiologe.